Man wird zwar leichter krank, aber Herbst ist geil!

3 Dinge die ich mach um mein Immunsystem oben zu halten

Der Herbst ist einfach unglaublich schön.

Scheissegal ob das so bisschen mädchenhaft jetzt ist. Ich mag den Herbst. Und ich mag es wenn mir der Wind um die Ohren pfeift. Wenn Blätter sich verfärben und ich es mir auf der Couch mit Netflix gemütlich machen kann. Vielleicht liegt das auch einfach daran dass ich im Herbst geboren wurde. Ich weiß es nicht. Doch kommen neben den farbenfrohen, nebligen oder auch verregneten Tagen auch gern mal die ersten körperlichen Anzeichen das der Sommer jetzt endgültig vorbei ist.

Wie ich mein Immunsystem oben halte und was ihr dazu braucht.

Eine positive Einstellung

Jaaaaa klaaar… Ich weiß schon dieser ganze esoterische Bullshit. Will keiner mehr hören. Ist aber auch alles gar nicht so esoterisch. Lass dir sagen wieso: Warst du schonmal verliebt und bist trotzdem mit nem Schnupfen und Gliederschmerzen im Bett gelegen? Nicht? Mh jetzt rate mal wieso? Dein Körper ist während du verliebt bist so voller Glückshormone und Energie dass er mit Leichtigkeit alles was er nicht braucht mit Erfolg bekämpft. Wenn du dir also schon im September einredest, dass jetzt dann der Herbst kommt und du mit Sicherheit den Todesschnupfen schlechthin bekommen wirst, wird genau das passieren. Dein ganzer Organismus stellt sich auf eine Grippe ein. Du bestellst es und bekommst es. Das Gegenbeispiel wäre ne stressige Phase im Job während der du dir einredest, dass du nicht krank werden darfst. Ist sie vorbei, zack liegst du im Bett. Also anstelle dir einzureden was für ein kleiner immunschwacher Hobbit du bist, fang an deinen Körper gedanklich darauf vorzubereiten, dass er jetzt einfach stark bleiben soll. That easy. Ganz nach Yotta “I am strong, healthy and full of energy!” aber dazu wann anders mehr.

Einen Kaltentsafter

Hahaha. Wird ja immer besser, oder? Erst schreibt er irgendwas spirituelles und jetzt kommt noch der Veganer Quatsch. Tadaa. “It´s official, i am a blogger!” Stimmt. Klingt erstmal bisschen nach Kräuterhexe. Wär ich ne Frau im Mittelalter und genauso leicht wie ne Ente würd ich wohl schon brennen. Also bitte roasted mich nicht. Zurück zum Thema. Kaltensafter.  Unter Kaltensafter versteht man ein zwischen 80,– und 1500,– € teueres Küchengerät, das horizontaler Weise, sehr langsam Saft aus allem Möglichen presst. Und auch wenn alle sagen wie lecker diese Säfte sind. Nein. Stimmt nicht. Sie schmecken scheusslich. Ausser man gibt so viel Bananen hinzu dass man allein vom hinsehen schon einen Zuckerschock bekommt. Trotzdem verhält es sich mit den Säften genauso wie mit Bier. Trinkt man es zum ersten Mal ist es bitter und eigentlich schmeckts nicht. Grüne Säfte, das geht raus an die Landkids, schmecken wie frisch gemähtes Gras riecht, wenn man es aus dem verstopften Rasenmäher kratzt. Wieso soll man sowas dann trinken? Weil du billiger und gesünder (sofern du das Zeug beim Biobauern kaufst) dein Immunsystem nicht unterstützen kannst. Hier möchte ich auf Anthony Williams “Medical Food” Buch verweisen. Der Anthony Williams trinkt puren Staudenselleriesaft. Zum Frühstück. Aber nicht ohne Grund. Staudensellerie und noch paar so andere Gemüsesorten, gepresst auf nüchternen Magen sind wie der Turbolader bei nem Motor. Drin und zack bist du fit. Die Benefits liegen dann natürlich klar auf der Hand. Echte Vitamine, Spurenelemente und was dein Körper eben so braucht. Nur mit nem komischen Geschmack und nicht als künstlich gesüßtes Pulver oder Kapseln. Mich kostet es selbst nach 9 Monaten noch immer wahnsinnige Überwindung dieses Zeug zu trinken. Aber es hilft, macht mich wach und gibt Power. Was will man also mehr.

Chaga Tee

Wer Chaga Tee nicht kennt, hebt jetzt mal bitte die Hand. Chaga oder zu deutsch Schiefer Schillerporling ist ein Pilz der im hohen Norden an Birken wächst. Ein bisschen erdig/nussig schmeckt und eine wahre Immunbombe ist. Meist kauft man den Pilz in Pulverform und gießt es mit heißem Wasser auf. Der etwas bittere Geschmack und die Farbe erinnern an Kaffee und helfen deinem Auge den neuen Geschmack besser zu verarbeiten. Auf gut deutsch: Man kann sich alles schön reden. Auch den Chaga Tee. Aber was macht ihn jetzt so besonders?Er beinhaltet Polysaccharide, Triterpenen, Melanin, Mangan, Bor und Eisen, viel Germanium welches unser Immunsystem stimuliert und wieder ins Gleichgewicht bringt, Zink, Betulen, Betulensäure, ist entzündungshemmend, sorgt für ein gesundes Hautbild und was weiß ich noch alles. Wenn man das hier gelesen hat weis man wenigstens schon mal, Chaga Tee ist gut und hilft. Alles andere kannst du googeln.

Und als Viertes und Letztes: Flieg verdammt nochmal in die Sonne. Und wenn es nur fünf Tage sind. Winterurlaub in den Bergen. Ja. Schön. Sonne auf der Haut und T-Shirt im Herbst? Yay. Zieh dich aus, lass dich wärmen und scheiss ne kurze Zeit mal auf die bevorstehende Kälteperiode.

 

Schön dass du soweit gekommen bist. Immer dran denken. The Three Seven zeigt dir, wie du es machen kannst. Was du dann tatsächlich machst, ist dein Bier. Also Prost.

Dein Daniel

Written by Daniel Petz

Urbane Ästhetik, gute Musik, schöne Bilder, Klamotten und das Gefühl völliger Freiheit machen mich glücklich. Ich heiße Daniel und THE THREE SEVEN zeigt Dir wie man´s machen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vulkanische Logik – Was Star Trek mir gezeigt hat